Opel Astra

Auch dank dem neuen Astra läuft es derzeit bei Opel richtig gut. Bild: Opel

Laut Angaben des Rüsselsheimer Autobauers wuchs der Absatz um mehr als 7.500 Einheiten oder 10,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Damit konnte die GM-Tochter deutlich stärker zulegen als der gesamteuropäische Markt, der lediglich ein Plus von 2,6 Prozent verbuchte. Der Marktanteil am Gesamtmarkt stieg damit um mehr als 0,4 Prozentpunkte auf 5,75 Prozent.

“Der exzellente Jahresstart von Opel belegt einmal mehr, dass wir mit unserer Modelloffensive genau den Geschmack der Kunden treffen”, zeigt sich Peter Christian Küspert, Vertriebschef der Opel Group, zufrieden. “Der neue Astra hat voll eingeschlagen und verzeichnet im Januar ein Plus von mehr als 43 Prozent. Der neue Astra Sports Tourer und der neue Mokka X werden die Verkäufe im Laufe des Jahres zusätzlich ankurbeln.”

Die starke Entwicklung bei Opel zum Jahresauftakt resultierte vor allem aus der hohen Nachfrage nach dem neuen Astra. Die aktuelle Generation, die in den meisten europäischen Märkten erst im Laufe des Novembers in den Handel gekommen ist, wurde im Januar mehr als 17.500 Mal verkauft. Europaweit liegen für den Kompaktwagen bereits mehr als 100.000 Bestellungen vor.

Im Januar verbuchte Opel ein Zulassungsplus in 14 europäischen Märkten, darunter die drei großen westeuropäischen Märkte Deutschland (+20,5%), Frankreich (+16,6%) und Spanien (+68,8%). Auf dem deutschen Heimatmarkt erzielte der OEm das höchste Verkaufsvolumen und den höchsten Marktanteil eines Januars seit 2008, in Spanien ebenfalls das höchste Verkaufsvolumen seit 2008 und den höchsten Marktanteil seit 2001.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Opel Automobilhersteller

gp