ZF

ZF-Vorstandsvorsitzender Stefan Sommer bleibt verantwortlich für F&E sowie das Servicegeschäft. Bild: ZF

Der 59-jährige war seit 2002 bei TRW Automotive (jetzt ZF TRW) in Livonia bei Detroit zuständig für den Vertrieb und die Geschäftsentwicklung. Er wirkte an der Integration des britischen Autozulieferers Lucas-Varity in das damalige Unternehmen TRW Automotive mit.

“Wir freuen uns, dass ein absoluter Vertriebs- und Integrationsprofi diese wichtige Vorstandsposition übernimmt”, sagt der ZF-Vorstandsvorsitzende Stefan Sommer. “Mit seiner langjährigen Erfahrung im internationalen Kundengeschäft ist er perfekt geeignet, um das durch den Zukauf erweiterte Produktportfolio von ZF weltweit zu vermarkten.” Sommer selbst verantwortet weiter das Service-Geschäft von ZF sowie die Forschung und Entwicklung des Technologiekonzerns, gibt aber das Ressort Markt an Lake ab.

Lake begann nach Abschluss des Betriebswirtschafts-Studiums 1978 bei Lucas-Varity. Dort war er in verschiedenen Verkaufs- und Marketingpositionen tätig und verantwortete schließlich die Aktivitäten in den Bereichen Geschäfts- und Produktplanung sowie Marketing des britischen Automobilzulieferers, der von TRW Automotive übernommen wurde. Dort war Lake für die Geschäftsentwicklung und Planung bei TRW Chassis Systems tätig, seit 2002 als Vertriebschef des Gesamtunternehmens. Nun verantwortet Lake die gesamten Vertriebs-Aktivitäten der kombinierten Unternehmen ZF und TRW.

“Die Kraft der erfolgreichen Vertriebsorganisationen von ZF und TRW haben wir bereits gebündelt, um die Bedürfnisse unserer Kunden noch passgenauer zu bedienen und ihnen das umfassende Produktprogramm komplett aus einer Hand anzubieten”, sagt Lake. “Damit folgen wir unserer Philosophie, Produkte und Systeme in den Bereichen Effizienz, Sicherheit und automatisiertes Fahren unter einem Dach zu vereinen.”

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Personal Automobilzulieferer

gp