Hans Dieter Pötsch. Bild: Volkswagen

Hans-Dieter Pötsch ist designierter neuer VW-Aufsichtsratsvorsitzender. Im Umfeld des Konzerns hatten sich zuletzt aber Stimmen gemehrt, die angesichts des Diesel-Skandals einen externen, unabhängigen Aufsichtsratschef fordern. Bild: Volkswagen

Die Eigentümerfamilien Porsche und Piëch unterstützten Pötsch, sagte ein Sprecher der Porsche SE. Das VW-Aufsichtsratspräsidium kam am Mittwoch Nachmittag (30.9.) wegen des Abgasskandals zu einem Krisentreffen zusammen.

Der Abgasskandal hat Volkswagen in die wohl tiefste Krise seiner Geschichte gestürzt. Vor knapp zwei Wochen war bekannt geworden, dass in den USA Abgaswerte von Diesel-Fahrzeugen mit einer Software manipuliert worden waren. Das Programm kann dafür sorgen, dass im Testbetrieb deutlich weniger gesundheitsschädliche Stickoxide gemessen werden als im regulären Betrieb. Die Software steckt weltweit in rund elf Millionen Fahrzeugen des Wolfsburger Konzerns. Im Zuge dessen waren eine Reihe von personellen Änderungen beschlossen worden. Der bis dahin amtierende VW-Konzernchef Martin Winterkorn trat zurück, auf ihn folgte Porsche-Chef Matthias Müller.

porsche-und-piech-unterstuetzen-poetsch-weiter-als-neuen-vw-ar-chef_142127_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

William Boston, Dow Jones Newswires / ks