TravelerCar

PSA investiert eine unbekannte Summe ins Start-up TravelerCar. Bild: PSA

Bereits im April dieses Jahres hatte PSA angekündigt, einen Betrag von 100 Millionen Euro als Risikokapital einzusetzen, um in Mobilitätsdienstleister zu investieren. Ein Teil der Summe fließt nun in das Start-up.

TravelerCar bietet drei Arten von Serviceleistungen an Flughäfen, Bahnhöfen und Innenstadtbereichen an: Ein Angebot an kostenlosen Parkplätzen für die Eigentümer, die ihre Fahrzeuge zur Vermietung bereitstellen. Die Eigentümer erhalten außerdem eine Vergütung, wenn das Fahrzeug vermietet wird. Das Fahrzeug ist vollkaskoversichert und TravelerCar organisiert den gesamten Prozess. Ein Angebot an kostengünstigen Parkplätzen für Eigentümer, die ihr Fahrzeug nicht teilen wollen. Sowie ein Angebot für die Vermietung von Privatfahrzeugen zu vergünstigten Preisen. Dieser Service wird durch die TravelerCar-Agenturen organisiert, die den Kontakt zwischen Mieter und Eigentümer herstellen.

Das Angebot von TravelerCar gilt als Hybrid zwischen einer traditionellen Autovermietung und einer Vermittlungsplattform zwischen Privatpersonen. Das im Jahr 2012 gegründete Start-up verfügt über 80 Agenturen und mehr als 100.000 Nutzer in sechs Ländern (Frankreich, Spanien, Niederlande, Deutschland, Schweiz und Belgien).