PSA Werk Poissy

Die seit 2016 umgesetzten Investitionen in Höhe von rund 150 Millionen Euro machen Poissy zum ersten Werk der Groupe PSA, das Fahrzeuge auf der Multi-Energy-CM-Plattform produziert. Bild: PSA

Ein neuer Kompakt-SUV der Marke Opel soll im französischen PSA-Werk in Poissy vom Band laufen. Wie der Opel-Mutterkonzern Peugeot mitteilte, ist die Entscheidung für Poissy nach der erfolgreichen Einführung einer neuen flexiblen Produktionslinie gefallen. Auf dieser könnten sowohl elektrische als auch konventionelle Fahrzeuge gefertigt werden. Peugeot produziert dort derzeitig bereits den DS 3 Crossback.

„Die Mitarbeiter in Poissy sind stolz darauf, mit der Umsetzung dieses hochmodernen Fertigungsprozesses für die Groupe PSA in diesem Jahr Pionierarbeit zu leisten. Ein weiteres Fahrzeug ist eine klare Anerkennung unserer verbesserten Leistung“, so Frédéric Przybylski, Leiter des Werks Poissy.

  • PSA-Chef Carlos Tavares und Opel-Chef Michael Lohscheller

    PSA-Chef Carlos Tavares (links) hat sich Opel unter den Nagel gerissen. Rechts: Opel-Chef Michael Lohscheller. Bild: press-inform / Opel

  • Ford hilft die Kooperation mit VW

    Ford hilft die Kooperation mit VW. Bild:

  • Der Opel Zafira Life hat PSA-Gene

    Der Opel Zafira Life hat PSA-Gene. Bild: PSA

  • Ford will das Limousinengeschäft deutlich eindampfen

    Ford will das Limousinengeschäft deutlich eindampfen. Bild: Ford

  • Porsche-Produktionsvorstand Albrecht Reimold

    Porsche-Produktionsvorstand Albrecht Reimold sieht Vor- und Nachteile bei den Kooperationen. Bild: press-inform / Porsche

  • PSA-Plattform-Strategie

    Die PSA-Plattform-Strategie geht mit der Opel-Akquise besser auf. Bild: press-inform / PSA

  • VW-Ford Zusammenarbeit

    Die VW-Ford Zusammenarbeit soll auch bei den Nutzfahrzeugen greifen. Bild: Ford

  • Ford Pick-up

    Bei den Pick-ups kann VW nur von Ford profitieren. Bild: Marcel Sommer

  • VW I.D. Buzz

    Die Elektromobilität kostet Geld, dass durch Zusammenschlüsse generiert werden kann - im Bild der VW I.D. Buzz. Bild: press-inform / VW / Ingo Barenschee

  • Toyota GR Supra 3.0

    BMW arbeitet mit Toyota zusammen. Ein Resultat: der Toyota GR Supra 3.0. Bild: Toyota

  • BMW Z4

    Dank der Kooperation mit Toyota sind Autos wie der BMW Z4 wirtschaftlich darstellbar. Bild: BMW

  • Hyundai

    Hyundai sucht immer wieder nach Kooperationspartnern. Bild: GCOTY

  • Daimler Chef Dieter Zetsche mit Renault Chef Carlos Ghosn

    Ein Bild aus besseren Tagen: Daimler Chef Dieter Zetsche mit Renault Chef Carlos Ghosn. Bild: press-inform

  • Allianz Renault-Nissan

    Die Allianz Renault-Nissan bröckelt nach der Verhaftung Carlos Ghosns. Bild: Nissan

  • Sergio Marchionn

    Für Sergio Marchionne war klar, dass Automobilhersteller mindestens fünf bis sechs Millionen Fahrzeuge pro Jahr produzieren müssen, um überlebensfähig zu sein. Bild: press-inform