BYD wird wohl künftig mit Samsung kooperieren. Bild: BYD

BYD wird wohl künftig mit Samsung kooperieren. Bild: BYD

Samsung wolle im Zuge einer Privatplatzierung von BYD im Volumen von 2,3 Milliarden US-Dollar eine Beteiligung an dem Elektroautohersteller erwerben. Welchen Anteil die Südkoreaner bei BYD anstreben, teilte das chinesische Unternehmen, das von der Investorenlegende Warren Buffett gestützt wird, in der Mitteilung an die Börse nicht mit. Details sollen erst publik gemacht werden, sobald die Platzierung abgeschlossen sei.

BYD hatte im Juni 2015 angekündigt, bis zu 15 Milliarden chinesische Yuan oder umgerechnet gut 2 Milliarden Euro über den Verkauf von Anteilen einzusammeln. Mit dem Geld will die chinesische Version von Tesla die Batteriekapazitäten ausbauen. Der Plan von Samsung zeigt, welche Bedeutung der Markt mit Komponenten für die Elektromobilität für die Südkoreaner hat. Im Dezember hatte Samsung ein Team für Autokomponenten mit dem Ziel zusammengestellt, innovative Technologien für das autonome Fahren und Infotainment zu entwickeln.