Tesla-Logo

Panasonic investierte bereits 256 Millionen US-Dollar in Teslas Herstellung von Photovoltaik-Zellen. Bild: Tesla

Der japanische Elektronikkonzern investierte bereits in Tesla's Gigafactory sowie in die Herstellung von Photovoltaik-Zellen des Elektroautoherstellers. Laut Reuters legt Panasonic einen größeren Wert auf Automotive-Anwendungen für ihre Wachstumsstrategie und verringert dabei die Abhängigkeit von margenschwachen Konsumgütern.

Wie Panasonic President Kazuhiro Tsuga gegenüber der Nachrichtenagentur erklärte, man sei sehr interessiert an Teslas autonomen System und hoffe, die Zusammenarbeit durch die gemeinsame Entwicklung von Geräten für beispielsweise Sensoren zu vertiefen. Dem Bericht zufolge können CMOS-Sensoren mit organischem Film, die Panasonic zusammen mit Fujifilm entwickelte, eine Möglichkeit zur weiteren Zusammenarbeit sein. Die Sensoren können eine schnelle Bewegungen von Objekten ohne Verzerrungen erfassen. Zudem soll Panasonic mit einem jährlichen Umsatz von umgerechnet 17,4 Milliarden US-Dollar in diesem Sensor-Geschäft bis März 2019 planen.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?