Toyota Prius

Toyota erhofft sich von der Freigabe seiner Elektropatente neue Geschäftsmodelle. Bild: Toyota

| von Stefan Grundhoff

Der japanische Autohersteller hält nach eigenen Angaben rund 24.000 Patente im Bereich der Elektrifizierung von Kraftfahrzeugen und wolle nun anderen Firmen kostenpflichtig eine technische Unterstützung bieten, die elektrifizierte Fahrzeuge mit den Technologien des Unternehmens als Teil ihrer Antriebsstrangsysteme entwickeln und ggf. verkaufen möchten. Mit diesem Schritt will Toyota die breite Nutzung elektrifizierter Fahrzeuge fördern und Regierungen, Automobilherstellern und Gesellschaften dabei helfen, Ziele im Zusammenhang mit dem Klimawandel zu erreichen.

"Aufgrund der großen Anzahl von Anfragen, die wir zu unseren Fahrzeugelektrifizierungssystemen von Unternehmen erhalten, die die Notwendigkeit zur Popularisierung von Hybrid- und anderen elektrifizierten Fahrzeugtechnologien erkennen, glauben wir, dass jetzt die Zeit für eine Zusammenarbeit gekommen ist", so Toyota-Vizepräsident Shigeki Terashi. "Wenn sich die Anzahl der Elektrofahrzeuge in den nächsten zehn Jahren erheblich beschleunigt, werden sie zum Standard und wir hoffen, diesen Prozess unterstützen zu können." Die Erteilungsfrist für diese Patente beginnt unmittelbar und dauert bis Ende 2030.