Toyota Logo

Toyota und sein Joint-Venture-Partner FAW wollen im chinesischen Tianjin ein neues Werk für Elektrofahrzeuge als Ergänzung zum bestehenden Werk bauen. Bild: Toyota

| von Stefan Grundhoff

Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die lokalen Behörden berichtet, soll die neue Fertigung eine jährliche Produktionskapazität von mehr als 200.000 Elektroautos haben. Dies ist eine signifikante Erweiterung der Investitionen, die der Autohersteller bisher angekündigt hat. Im Dezember investierte der japanische Autobauer umgerechnet 219 Millionen Euro in den Umbau und die Erweiterung seines Werks in Tianjin, um dort Elektrofahrzeuge fertigen zu können. Das Projekt soll die Produktionskapazität des Werks in Tianjin von 100.000 auf bis zu 220.000 Einheiten pro Jahr erhöhen.

Derzeit ist jedoch nicht klar, ob die neue Investition in Höhe von umgerechnet 1,07 Milliarden Euro eine Batterieproduktionsanlage innerhalb der Anlage umfassen wird. Unterdessen erzielte Toyota im Jahre 2019 in China trotz eines Marktabschwungs, der die Verkäufe der Marktführer beeinträchtigte, eine robuste Leistung. Der Gesamtabsatz von Toyota in China stieg gegenüber dem Vorjahr um neun Prozent auf 1,62 Millionen Einheiten. Bestseller waren Modelle wie Camry, Corolla, Levin, Yaris und Vios sowie deren Hybridversionen.