Toyota RAV4 PHEV

Toyota ist in Europa auch 2019 gewachsen. Knapp 1,1 Millionen verkaufte Toyota- und Lexus-Modelle erzielten eine Absatzsteigerung von 5,2 Prozent. Bis 2025 will das Unternehmen um weitere 30 Prozent wachsen. Bild: Toyota

| von Stefan Grundhoff

Sollte es Toyota schaffen, bis 2025 um weitere 30 Prozent zu wachsen, würde das einen Absatz von rund 1,4 Millionen Einheiten bedeuten. Das Ziel soll Teil des Fünfjahresplans des Autoherstellers sein, der die Einführung von 40 neuen oder aktualisierten elektrifizierten Modellen vorsieht, darunter auch mehrere Plug-in-Hybride und reine Elektroautos. Groß sind in diesem Zusammenhang die Erwartungen an ein neues Kompakt-SUV, von dem in Europa allein mehr als 100.000 Einheiten pro Jahr verkauft werden sollen. Rund die Hälfte des zusätzlichen Volumens soll von dem neuen SUV, dem Toyota RAV4 PHEV und dem neuen Proace City-Kleintransporter auf PSA-Basis stammen.

Die Analysten von IHS gehen davon aus, dass das Volumen trotz der Einführung dieser neuen Fahrzeuge auf dem aktuellen Niveau bleiben wird. Toyota und Lexus haben im vergangenen Jahr sieben Modellneuheiten eingeführt. Damit hat der Großkonzern erstmals seit 2008 wieder europaweit mehr als eine Million Fahrzeuge abgesetzt. Der gemeinsame Marktanteil kletterte auf 5,3 Prozent.