Produktion bei Ford. Bild: Ford

Quasi in letzter Minute wurde jüngst ein Streik bei Ford in den USA wegen der aktuellen Tarifauseinandersetzungen verhindert. Bild: Ford

UAW-Chef Dennis Williams will diese Woche (KW 41) die Bereitschaft von Konzernchef Sergio Marchionne ausloten, sein Tarifangebot mit weiteren Zugeständnissen an die Arbeiter zu versüßen. Unter anderem könnte der Bonus von 3.000 US-Dollar erhöht werden, der den 37.000 Gewerkschaftsmitgliedern für ihre Zustimmung zu dem Tarifangebot versprochen wurde, wie aus Kreisen verlautete.

Die Gewerkschaftsmitglieder hatten vergangene Woche einen vorläufigen Tarifvertrag mit dem Unternehmen abgelehnt, der als landesweites Modell für neue Verträge mit Ford und General Motors Co verwendet werden sollte. Die bestehenden Tarifverträge waren ausgelaufen und wurden seit dem 14. September vorläufig verlängert.

Unterdessen verständigten sich die UAW und Ford Motor Co in der Nacht zu Samstag auf einen vorläufigen Tarifvertrag in einem Pick-up-Werk des Autoherstellers in Kansas City, mit dem ein für Sonntag geplanter Streik verhindert wurde.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern FCA UAW

Jeff Bennett, Dow Jones Newswires / ks