VW-Logo

Das KBA hat einem Zeitungsbericht zufolge ein sogenanntes Anhörungsverfahren eröffnet und prüft dem Vernehmen nach auch, ob sogar die Typengenehmigung von 30.000 Fahrzeugen - darunter der Polo - in Deutschland entzogen werden muss. Bild: ks

Das KBA eröffne ein sogenanntes Anhörungsverfahren und prüfe dem Vernehmen nach auch, ob sogar die Typengenehmigung von 30.000 Fahrzeugen - darunter der Polo - in Deutschland entzogen werden muss, berichtet die Bild am Sonntag. In Europa wären 370.000 Autos von einer solchen Stilllegung betroffen. Aus Gründen der Verhältnismäßigkeit dürfte das KBA es aber bei einem erneuten amtlichen Rückruf der Fahrzeuge belassen, so die Zeitung.

Das Bundesverkehrsministerium teilte dazu auf Anfrage mit, die Vorwürfe seien bekannt. Das KBA gehe diesen nach, die Prüfung der Vorwürfe sei aber noch nicht abgeschlossen. Von Volkswagen war am Sonntag zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Der Bild am Sonntag sagte ein VW-Sprecher: "Das KBA hat mit der Prüfung des Vorganges begonnen und die Analyse wird mit Hochdruck voran getrieben. Eine genaue Bewertung liegt bislang nicht vor."