Google Assistent im Volvo

Google Assistent soll es dem Fahrer ermöglichen, per Sprachsteuerung beispielsweise die Klimaanlage und Apps zum Musikabspielen oder zum Nachrichtenversand nutzen zu können. Bild: Volvo

| von Andreas Karius

Gemeinsam entwickelte Apps und Dienste sollen ebenso im Fahrzeug verfügbar sein wie viele weitere Apps, die über den für Fahrzeugbediensysteme auf Android-Basis optimierten Google Play Store erhältlich sind, so der schwedische Premium-Automobilhersteller. Da die nächste Sensus-Generation auf dem Betriebssystem Android läuft, werden neue Apps und Software-Updates in Echtzeit zugänglich sein und können automatisch installiert werden. Künftige Volvo-Modelle sollen dadurch auf Kundenwünsche reagieren sowie aktuelle Informationen und verlässliche Services bieten können, wie Volvo mitteilte.

Durch Google Maps erhält die nächste Generation des Sensus Bediensystems Zugriff auf Echtzeit-Karten- und Verkehrsdaten, informiert den Fahrer über die aktuelle Verkehrslage und schlägt eigenständig Alternativrouten vor. 

Die heutige Ankündigung baut auf der im Jahr 2017 verkündeten strategischen Verbindung zwischen Volvo Cars und Google auf. Vor einem Jahr wurde bekanntgegeben, dass die nächste Generation des Volvo Infotainment-Systems auf der Google Android-Plattform basieren wird. Das erste System auf Android-Basis soll in einigen Jahren eingeführt werden. 

Volvo versucht durch strategische Verbindungen mit Dritten sein Angebot an vernetzten Services zu verbreitern und damit die aktuelle Entwicklung in der Automobilindustrie voranzutreiben. Darüber hinaus entwickelt Volvo mit Hilfe des wachsenden Teams von Software-Ingenieuren innerhalb der Volvo Car Group weiterhin auch eigene Apps, Software und Konnektivitätsdienste, so der Hersteller.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.