Volvo: Elektrifizierung, Autonomie und Konnektivität

Für die kommenden Jahre setzt Volvo insbesondere auf die Bereiche Elektrifizierung, Autonomie und Konnektivität. Bild: Volvo

| von Stefan Grundhoff

Volvo Cars will die Elektrifizierung in den nächsten Jahren zu einem Grundpfeiler seiner Antriebsstrangstrategie machen und innerhalb des nächsten Jahrzehnts verstärkt auf vollelektrische Personenwagen setzen, die mit autonomen Fahrfunktionen ausgestattet sein sollen. Bis 2025 soll der elektrifizierte Anteil bei rund der Hälfte aller neuen Fahrzeuge liegen. Für profitable Synergien sollen dabei insbesondere die Partnerunternehmen Polestar und Lynk & Co. sorgen. „Dies ebnet den Weg für Volvo Cars, bis Mitte des nächsten Jahrzehnts schnell zu wachsen“, sagt Volvo-CEO Hakan Samuelsson, „das Unternehmen hat sich seit 2010 zu einem globalen Unternehmen gewandelt. Jetzt ist es an der Zeit, diese Transformation in eine Phase nachhaltiger Rentabilität umzuwandeln, die mit anderen Premiummarken vergleichbar ist.“

Nach Aussagen von Samuelsson gebe es keine expliziten finanziellen Ziele; jedoch soll die Margenlücke von zwei bis drei Prozent im Vergleich zur Premiumkonkurrenz geschlossen werden, während das Verkaufsvolumen pro Jahr um rund zehn Prozent steigen soll. Bis Mitte des kommenden Jahrzehnts könnte Volvo somit 1,2 Millionen Fahrzeuge erreichen.