Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge steigert weltweite Auslieferungen per Februar um 2,0 Prozent. Bild: VWN

Wie Volkswagen Nutzfahrzeuge meldet, wurden weltweit in den ersten beiden Monaten 68.200 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, in Westeuropa 46.600. Bei den Modellen liegt weltweit die T-Baureihe mit 26.500 Fahrzeugen an der Spitze (-2,2 Prozent). Mit gesamt 25.300 Fahrzeugen folgt der Caddy, der weltweit jedoch mit einem Plus  in Höhe von 14 Prozent den größten Zuwachs erzielen konnte. Im Heimatmarkt Deutschland wurden 1,2 Prozent mehr Fahrzeuge an Kunden übergeben. Mit einem Plus in Höhe von 17,8 Prozent war Spanien besonders stark, Frankreich (-5,4 Prozent) und Großbritannien (-6,2 Prozent) schwächelten. Osteuropa liegt mit 5.300 Einheiten dagegen im Plus (9,3 Prozent).

Außerhalb Europas stach die Region Nordamerika mit 1.600 Fahrzeugen hervor - eine Steigerung um 26,7 Prozent. Im Minus lagen dagegen die Märkte Afrika (-0,5 Prozent) und Nahost (-28,2 Prozent). Modellwechsel bedingt sanken die weltweiten Auslieferungen des Crafter um 20,2 Prozent. Der neue Crafter wurde am 10. März in Deutschland, Österreich, Polen sowie Großbritannien eingeführt.

Übersicht der weltweiten Auslieferungen nach Baureihen (Januar und Februar 2017):
26.500 Fahrzeuge der T-Baureihe (27.100; -2,2 Prozent)
25.300 Fahrzeuge der Caddy-Baureihe (22.200; +14,0 Prozent)
11.640 Fahrzeuge der Amarok-Baureihe (11.610; +0,3 Prozent)
4.700 Fahrzeuge der Crafter-Baureihe (5.900; -20,2 Prozent)