Audi A3 Ungarn

Audi A3 in der Fertigung: Die genauen Baujahre und die Anzahl der Fahrzeuge, in denen der Motor vom Typ EA 189 verbaut wurde, sind noch nicht bekannt. Bild: Audi

Der Motor vom Typ EA 189 sei auch in Fahrzeuge der Modellreihen A1, A3, A4 und A6 verbaut worden, sagte ein Audi-Sprecher am Donnerstag (24.9.) in Ingolstadt. Zuvor hatte es entsprechende Medienberichte gegeben.

Die genauen Baujahre und die Anzahl der Fahrzeuge könnten aber noch nicht genannt werden. Ob die Autos von den Software-Manipulationen betroffen seien, könne er ebenfalls noch nicht sagen.

Auch der Volkswagen-Konzern bereitet unter Hochdruck eine Liste der von der Abgas-Affäre betroffenen Dieselwagen vor. “Wir arbeiten daran, können aber noch nicht sagen, wann sie veröffentlicht wird”, sagte ein VW-Sprecher der Deutschen-Presse-Agentur.

Die Wolfsburger hatten zugegeben, dass weltweit rund elf Millionen Motoren des genannten Typs mit einer Software ausgestattet wurden, um die Messung des Schadstoffausstoßes zu manipulieren. Am Mittwoch hatte VW-Chef Martin Winterkorn als Konsequenz aus dem Skandal seinen Posten geräumt. Er übernehme die Verantwortung “im Interesse des Unternehmens”, obwohl er sich “keines Fehlverhaltens bewusst” sei.

vw-skandal-motorentyp-wurde-in-vier-audi-modellreihen-verbaut_141439_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

dpa-AFX/ks