VW FAW Ladenetzwerk China

Volkswagens Chinachef Heizmann hatte bereits auf der Automesse im chinesischen Guangzhou angekündigt, ein schnelles Ladenetz für Elektroautos mit Partnern zu prüfen. Jetzt sollen zunächst rund 1 Milliarde Yuan (130 Millionen Euro) als Investition fließen. Bild: VW

Der Autobauer Volkswagen hat sich Kreisen zufolge mit chinesischen Partnern zum Aufbau eines Elektro-Schnellladenetzwerks in dem Land entschlossen. VW und sein langjähriger Partner FAW wollten jeweils 30 % an einem entsprechenden Gemeinschaftsunternehmen halten, zwei weitere Partner den Rest, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf eingeweihte Personen. Das Ladenetz solle landesweit betrieben werden. Die Gespräche dazu seien fast abgeschlossen, das Unternehmen solle in der ersten Hälfte 2019 starten. Ein Volkswagen-Sprecher wollte sich nicht zu den Informationen äußern.

Zunächst sollen dem Bericht zufolge rund 1 Mrd Yuan (130 Mio Euro) als Investition in das Unternehmen fließen. Volkswagens Chinachef Jochem Heizmann hatte bereits auf der Automesse im chinesischen Guangzhou im November angekündigt, ein schnelles Ladenetz für Elektroautos mit Partnern zu prüfen. Allein in China will der VW-Konzern mit seinen Partnern in diesem Jahr insgesamt 4 Mrd Euro in Elektromobilität und Digitalisierung investieren.