VW Werk Chattanooga

Das Volkswagen Werk Chattanooga wird um ein Entwicklungszentrum erweitert. – Bild: Volkswagen

Matthias Erb, Leiter des Zentrums, erklärte gegenüber der Detroit News, dass VW seine Entwicklungsanstrengungen in Nordamerika nun in der neuen Anlage in der Nähe des Werks Chattanooga zentralisieren werde: “Es macht Sinn, ein Auto da zu entwickeln, wo man es auch verkauft.”

Durch diese Investition hofft VW, seine Time-to-Market-Zyklen in den Vereinigten Staaten zu verringern. Laut Einschätzung von IHS Automotive könnten sich Produktzyklen des Wolfsburger Autobauers in den USA dadurch von sieben auf fünf Jahre verkürzen.

Das Projekt ist Teil des 900 Millionen Dollar schweren Ausbaus des VW-Produktionsstandorts Chattanooga. Bis 2016 sollen in dem Entwicklungszentrum gut 200 Ingenieure arbeiten. Nach Informationen amerikanischer Medien könnten darüber hinaus bald auch eine Teststrecke und eine Crashtest-Anlage in Chattanooga, Tennessee, gebaut werden.

Die Branchenexperten von IHS Automotive schätzen es allerdings als durchaus schwierig ein, passendes Personal für das Entwicklungszentrum zu finden. Schließlich konzentrieren die meisten Autobauer ihre R&D-Tätigkeiten im Norden der USA.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern USA Volkswagen

gp