Konzeptstudie von Hongqi

Konzeptstudie von Hongqi: Der Absatz der Nobelmarke läuft weiter schleppend. Bild: Roger Wo - Wikipedia.

Ursprünglich waren die Autos des Herstellers Hongqi chinesischen Politikern vorbehalten. Mittlerweile sind sie zwar für alle Käufer erhältlich, noch läuft der Absatz aber eher schleppend. Aus diesem Grund wird die FAW Car Company den Hersteller nun laut China Daily an ihre Muttergesellschaft FAW Company Limited verkaufen. Damit möchte man vor allem die schwächelnden Geschäftszahlen von FAW Car stärken. Im ersten Halbjahr 2016 hat der Hersteller bereits Verluste in Höhe von 115 Millionen Euro eingefahren. Zudem ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fast 40 Prozent eingebrochen. 

Hongqi bietet seinen Kunden lediglich zwei verschiedene Modelle an. Das wichtigere davon ist die H7-Limousine. In den ersten 7 Monaten des Jahres konnte der Hersteller bereits 2,200 Einheiten des H7 absetzten. Im gesamten Jahr 2015 erreichte die Limousine einen Absatz von 5.000 Fahrzeugen. Zudem hat Hongqi auch die L5-Limousine im Angebot. Diese wird allerdings nur für diplomatische Treffen eingesetzt und kostet deshalb fast 750,000 US-Dollar.