GM do Brasil

General Motors investiert mehr als zwei Milliarden Euro in seine beiden brasilianischen Werke. Bild: GM

Davon profitieren in erster Linie die beiden Werke São Caetano do Sul und São Jose dos Campos. In einer Erklärung teilte General Motors mit: „Die neue Investition wird GM helfen, ein nachhaltiges Geschäft in Brasilien aufzubauen, um die Chevrolet-Markenführerschaft im Markt zu nutzen. Sie zeigt unser Engagement für Brasilien, unsere Mitarbeiter, Händler und Lieferanten und wird dabei helfen, unsere Marktführerschaft weiter auszubauen.“

Regionale Probleme sollen angegangen werden

Der Autobauer aus Detroit stellte jedoch auch fest, dass es weiterhin Probleme gibt, die das Geschäft in der Region betreffen. General Motors hat sich verpflichtet, mit den lokalen Interessengruppen zusammenzuarbeiten, um Probleme wie Material, Arbeits- und Logistikkosten, Infrastruktur, Steuern und hohe Kapitalkosten anzugehen.

„Wir müssen uns mit diesen Fragen befassen, um eine wettbewerbsfähige Produktionsbasis in Brasilien und der Region aufzubauen, um ein nachhaltiges Geschäft führen zu können“, so General Motors gegenüber IHS Markit.