Great Wall Logo

Kunden zahlen bis zu 450 US-Dollar weniger bei neuen SUVs von Great Wall. Bild: Great Wall

Der OEM aus der Volksrepublik China bietet seinen Kunden Rabatte von bis zu umgerechnet etwa 435 US-Dollar pro SUV an. Wie Dow Jones berichtet sollen zudem billige Finanzierungsraten das Geschäft ankurbeln.

In China sind Autobauer nervös, seit die Regierung keine Subventionen mehr auf Neuwagen mit 1,6-Liter-Motoren oder kleiner zahlt. Nun spielen die Marktkräfte eine größere Rolle als jemals zuvor. Obwohl Autohersteller wie Great Wall in den ersten beiden Monaten des Jahres ein Wachstum verzeichneten, ist der Autoabsatz ziemlich schwach – abgesehen von dem meistverkauften Haval H6.

Great Wall wirbt jetzt mit einer eigenen Subvention in Form von Rabatten, um seine anderen SUV-Modelle, wie Haval H5, Haval H8 und Haval H9 zu verkaufen. In den ersten beiden Monaten in 2017 verkaufte Great Wall vom Haval H5 2.063 Einheiten, 10,79 Prozent weniger gegenüber dem Vorjahr. Der Haval H8 verkaufte sich 1.155 Mal, was einem Absatzeinbruch von 18,78 Prozent gegenüber dem Vorjahr gleichkommt. Das Modell Haval H9 konnte mit 1.595 verkauften Einheiten zu Buche schlagen, 8,76 Prozent mehr als in den ersten zwei Monaten in 2016. Insgesamt erreichte der OEM in den ersten beiden Monaten dieses Jahres einen Umsatzzuwachs 12,56 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum; im Februar einen Zuwachs von etwa 31 Prozent.

Great intensiviert mit seinen eigenen Subventionen den Preiskrieg in China. Durch die Bereitstellung der Preisreduktion in Form von Rabatten, die nur kurzfristig angeboten werden, zielt der Autohersteller darauf ab, eine "schnelle Lösung" zu finden, um den Umsatz zu steigern und die Nachfrage der Verbraucher zu fördern. Die chinesischen Konsumenten reagieren auf diese Strategie und ziehen geplante Käufe vor, wenn das Ende der Preissenkung in Sicht ist – ähnlich wie die chinesische Regierung auch den Verkauf von Fahrzeugen mit neuen Antrieben 2016 steigern konnte. Auf Great Wall werden den Analysten von IHS Markit nach auch andere Autohersteller folgen, da der Kampf um den Marktanteil in China weiter intensiviert wird - speziell im Hochleistungs-SUV-Segment.