Jaguar E-Pace

Ab sofort läuft das Einstiegsmodell Jaguar E-Pace auch in China vom Band. Weitere Modelle sollen folgen. Bild: press-inform

| von Stefan Grundhoff

Der indisch-britische Automobilhersteller hatte kürzlich die Erweiterung dieses Werkes abgeschlossen und die jährliche Produktionskapazität von 130.000 Einheiten auf 200.000 Einheiten erhöht. Von Januar bis Mai hat Jaguar insgesamt 60.799 Einheiten in China verkauft, wovon mit  35.580 Einheiten mehr als die Hälfte der Modelle in China produziert wurden.

Der Jaguar E-Pace basiert als C-Segment-SUV auf der D8-Plattform, dessen Produktionsvolumen in China von IHS Markit für 2018 mit 12.100 Einheiten und 2019 für 16.600 Einheiten prognostiziert wird. Der E-Pace konkurriert in China unter anderem mit Modellen wie dem BMW X1, Mercedes GLA, Lincoln MKC und Audi Q3. Neben dem E-Pace produziert Jaguar in China auch die Limousinen XE und XF aus dem D- bzw. E-Segment-Limousine. Kürzlich kündigten die Briten Pläne an, ein Elektrofahrzeug speziell für den chinesischen Markt bauen zu wollen.