Jaguar XLF

Neuer Jaguar XFL aus dem Werk Changshu von Chery Jaguar Land Rover. Bild: JLR

Der eigens für den chinesischen Markt entwickelte Jaguar XFL verfüge über einen verlängerten Radstand und komme so den Komfortwünschen chinesischer Kunden entgegen, heißt es. In weniger als zwei Jahren habe Chery Jaguar Land Rover damit seine Produktpalette wie geplant auf drei Baureihen erhöht – bislang liefen dort bereits chinesische Versionen des Range Rover Evoque und des Land Rover Discovery Sport von den Bändern. Mit Jaguar XJ und F-TYPE, Range Rover und Range Rover Sport sowie der neuen modularen Aluminium-Architektur für Jaguar XE, XF und F-PACE setze Jaguar Land Rover eine seit den Anfängen des Unternehmens konsequent verfolgte Leichtbaustrategie fort, heißt es weiter.

Murray Dietsch, Präsident, Chery Jaguar Land Rover, sagt: „Jaguar Land Rover ist einer der weltweit größten Produzenten von leichten Aluminium-Karosserien. Mit dem neuen Jaguar XFL fließt dieser große Erfahrungsschatz nun auch in das Werk Changshu ein. Daher ist dieses Fahrzeug ein wichtiger Meilenstein für Chery Jaguar Land Rover.”
Jaguar fertigt den neuen XFL im ersten in einem chinesischen Automobilwerk installierten Aluminium-Rohbau. Der hochmoderne neue „body shop” erstreckt sich über eine Fläche von 50.000 m2 und verfügt über eine flexible Produktionslinie mit über 300 Robotern. Die Markteinführung des Jaguar XFL made in China ist für die zweite Jahreshälfte geplant; weitere Einzelheiten zum neuen Modell will das Unternehmen Ende des Monats auf der
Beijing Motor Show bekanntgeben.