Elektromobilität: Ladestecker von Toyota

Strom statt Benzin zu tanken ist angesichts der niedrigen Benzinpreise derzeit wenig populär. (Bild: Toyota)

“Kurzfristig wird es schwieriger, alternative Abtriebe in den Markt zu bringen”, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Samstag). Er rechnet allerdings damit, dass Mineralöl mittel- und langfristig “knapper und teurer” werde und fordert daher umfangreiche Investitionen.

“Wir müssen jetzt den Weg bereiten, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen”, sagte Wissmann. “Bund, Länder und Gemeinden sollten sich zu einer breiten Beschaffungsinitiative durchringen und in Ladesäulen und Elektroautos investieren. Auch die private Energiewirtschaft ist hier gefordert.” In den nächsten zwei Jahren sollte es eine Verdoppelung der öffentlichen Ladeinfrastruktur auf dann 8000 Stationen geben.

Die Zahl der Elektroautos in Deutschland ist nach wie vor gering. Im Jahr 2014 waren 8522 Elektro-Autos neu zugelassen worden, wie das Kraftfahrtbundesamt (KBA) am Mittwoch in Flensburg mitgeteilt hatte. Hinzu kommen 27 435 Hybrid-Autos, die sowohl mit Elektro-Motor als auch mit herkömmlichem Verbrennungsmotor angetrieben werden. Zum Vergleich: Insgesamt waren im vergangenen Jahr 3,04 Millionen Pkw neu zugelassen worden.

Alle Beiträge zum Stichwort Elektromobilität

dpa/ks

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa