Automobilzulieferer Rege Website Screenshot

Rege hat Standorte in der Nähe von Eisenach, im hessischen Witzenhausen und in Rumänien. (Bild: Screenshot Website Rege)

Der Antrag sei von einer Krankenkasse wegen ausstehender Zahlungen gestellt worden, sagte Gerichtsdirektorin Sigrun Kowalski am Montag (30. Januar) auf Anfrage. Vorläufiger Insolvenzverwalter sei ein Rechtsanwalt aus Erfurt. Über die Insolvenz hatten zuvor mehrere Medien berichtet. Demnach sind rund 1100 Beschäftigte betroffen. Das Unternehmen hat Standorte in der Nähe von Eisenach, im hessischen Witzenhausen und in Rumänien. Es gehört zur indischen Amtek-Gruppe.

Die Top 10 der deutschen Automobilzulieferer

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa