Bosch Automotive Vernetzung

Vernetztes Auto: Der Bundesjustizminister will den “gläsernen” Autofahrer verhindern. (Bild: Bosch)

Multimediasysteme, Sensoren oder Positionsempfänger erzeugten immer mehr Daten. Dies bringe Vorteile, etwa wenn Opfer bei Unfällen schneller zu erreichen seien. “Was wir nicht wollen, ist aber der “gläserne” Autofahrer, für den Bewegungsprofile erstellt und Daten über den Fahrstil gesammelt werden”, sagte Maas.

Der Minister forderte die Hersteller zur Datensparsamkeit auf. “Systeme müssen so konzipiert werden, dass möglichst wenige Daten erhoben werden und die Datenverarbeitung auf ein Minimum beschränkt wird.” Für ein automatisches Notrufsystem sei es zum Beispiel nicht erforderlich, dass permanent die Geschwindigkeit gespeichert werde.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Vernetzung Car IT

dpa-AFX/ks

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa