Auto-Export, Autozug

Auch im November herrschte wieder starkes Wachstum auf dem westeuropäischen Automarkt. (Bild: animaflora – fotolia.com)

Von Januar bis einschließlich November stieg damit die Zahl der verkauften Autos auf 12,1 Millionen. Das entspricht einem satten Plus von 8,4 Prozent. Die Analysten von IHS sehen den Automarkt damit auf Kurs, die 13-Millionen-Marke dieses Jahr zu knacken.

Als wichtiger Absatztreiber im November zeigte sich wieder einmal Spanien. Fast 82.000 verkaufte Autos entsprechen einem zuwachs von 25,4 Prozent. Ein ähnlich starke Wachstumsrate weißt mit 24,1 Prozent Italien auf. Rund 134.000 Autos wurden im vergangenen Monat dort zugelassen.

Auch Deutschland, mit Abstand wichtigster Automarkt Europas, zeigt sich stark. Etwas mehr als 272.000 Neuzulassungen, bedeuten ein Plus von 8,9 Prozent. Zudem konnte Frankreich mit starken 11,3 Prozent Wachstum glänzen. Etwas an Schwung verloren hat hingegen Großbritanniens Automarkt. Knapp 179.000 neuzugelassene Autos entsprechen einem mageren Plus von 3,8 Prozent. Über das Gesamtjahr gesehen ist das Vereinigte Königreich mit einem Plus von 6,2 Prozent immer noch stark unterwegs.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Automarkt Europa

gp

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?