Daimler muss 25.000 Fahrzeuge der Kleinwagenmarke Smart zurück rufen.

Daimler muss 25.000 Fahrzeuge der Kleinwagenmarke Smart zurück rufen. (Bild: Smart)

Hintergrund der Aktion ist die Überprüfung der Halterung des Drehstabgestänges der Fahrzeuge, wie der Autobauer am Freitag in Stuttgart mitteilte. Außerdem werde im Einzelfall die Software des Motorsteuergeräts aktualisiert. Von dem Rückruf seien Fahrzeuge aus bestimmten Produktionszeiträumen aus den Jahren 2014 und 2015 betroffen. Die Kunden würden angeschrieben. Der Fehler war bei eigenen Qualitätskontrollen aufgefallen. Kundenbeschwerden hätten noch nicht vorgelegen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Rückrufe

fv

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?