Fünf weiße Lkw stehen nebeneinander.

Die größten Zuwächse bei Nutzfahrzeugen erzielten Italien, Spanien und Frankreich. (Bild: AdobeStock / Shutter81)

In der EU sind im April mehr Nutzfahrzeuge zugelassen worden als im Vorjahr. Mit rund 171.300 Fahrzeugen wurden knapp 180 Prozent mehr registriert als im April 2020, wie der europäische Branchenverband ACEA mitteilt. Damit erholte sich der Nutzfahrzeugmarkt weiter und stieg den dritten Monat in Folge. Allerdings kamen im Vorjahresmonat die Beschränkungen im Zuge der Coronakrise erstmals voll zum Tragen. Die größten Zuwächse erzielten Italien, Spanien und Frankreich. Mit einem Plus von gut 60 Prozent trug Deutschland ebenfalls kräftig bei. In den ersten vier Monaten des Jahres kam der EU-Nutzfahrzeugmarkt bei den Registrierungen mit rund 673.200 Stück auf ein Plus von rund 42 Prozent.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa