Fanuc-Roboter beim Einsatz im Karosseriebau.

Die Fanuc-Roboter sollen bei Volkswagen im Karosseriebau und in der Batterieproduktion eingesetzt werden. (Bild: Fanuc)

Der VW-Standort Emden erfährt derzeit eine Umwandlung zu einem der modernsten Standorte der Automobilindustrie. Ab 2022 sollen dort mehr als 800 Fanuc-Roboter eine neue Generation von VW E-Fahrzeugen fertigen. Das Werk in Chattanooga wird zum Zentrum der VW-Fertigung von E-Fahrzeugen in Nordamerika ausgebaut. Ab 2022 sollen in Chattanooga etwa 600 zusätzliche Fanuc-Roboter eingesetzt werden.

Fanuc bietet für alle Produkte einen zeitlich unbefristeten Wartungs- und Ersatzteildienst an. „Unsere Kunden können so beim Einsatz aller unserer Produkte darauf setzen, dass ihre Produktion zuverlässig funktioniert“, verspricht Fanucs Deutschland-Geschäftsführer Ralf Winkelmann. Laut eigenen Aussagen unterhält das Unternehmen dazu unter anderem ein 40.000 Quadratmeter großes Waren- und Ersatzteillager sowie einen professionellen Wartungs- und Reparaturservice. In Deutschland rücken Servicemitarbeiter auch nachts aus, um Roboter im Notfall sofort zu reparieren.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?