AAB24DFCB03841F88D49E62FC2A1F351-1680x560-1570437838_rdax_100

Anstatt die Transformation in der Branche gemeinsam mit den Beschäftigten aktiv anzugehen, nutzten Unternehmen den technologischen Wandel als Deckmantel für reine Profitmaximierung, kritisiert die Gewerkschaft. (Bild: IG Metall)

Aus Protest gegen die Sparpläne in der Auto- und Zulieferindustrie will die IG Metall am Freitagnachmittag (22. November 2019) in Stuttgart mehr als 10.000 Menschen auf die Straße bringen. Die Kundgebung in der Innenstadt steht unter dem Motto ‚Jobabbau? Zukunftsklau? Halbschlau!’. Anstatt die Transformation in der Branche gemeinsam mit den Beschäftigten aktiv anzugehen, nutzten Unternehmen den technologischen Wandel als Deckmantel für reine Profitmaximierung, kritisiert die Gewerkschaft. Die Sicherung von Standorten und Beschäftigung müsse im Mittelpunkt stehen. Aber statt Zukunftsperspektiven zu entwickeln, werde der Rotstift angesetzt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa