Range Rover Evoque Cabrio

Statt im kalten Detroit stellt JLR lieber im sonnigen LA aus. Dort feierte das Evoque Cabrio Weltpremiere. (Bild: JLR)

Die Briten wollen sich laut Kommunikations-Chef Stuart Schorr lieber auf Automessen konzentrieren, die besser zu ihrer Marketing-Strategie passen. Die legendäre North American International Auto Show (NAIAS) im kalten Herzen der US-Autoindustrie gehört nun erstmal nicht mehr dazu. Darüber hinaus wird JLR nicht an der Supercar-Show “The Gallery” im MGM Grand Casino kurz vor dem Start der Messe teilnehmen, wie die Detroit News berichtet. Nichtsdestotrotz sei die Detroit Auto Show eine Weltklasse-Autoausstellung, so Schorr.

Dabei ist es nicht das erste Mal, dass die Tata-Tochter einen Bogen um die NAIAS macht. Bereits 2012 gönnten sich die Briten eine Auszeit. Große Trauer, das JLR dieses Jahr nicht ausstellen wird, herrscht in Motor City nicht. Max Muncey, PR-Chef der Messe, erklärte, dass er bereits in Gesprächen mit anderen Marken sei, um die Lücke zu füllen. Ohnehin haben schon die millionenschweren Vorbereitungen für die NAIAS im Oktober begonnen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern JLR USA

Gabriel Pankow

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?