JLR

Angeblich nimmt Jaguar Land Rover in Sachen Produktion nun auch Kurs auf Österreich und die Türkei. (Bild: Jaguar Land Rover)

Die Zeitung Birmingham Post berichtet, dass der britische Autobauer in beiden Ländern nach passenden Standorten für ein neues Werk Ausschau hält. Die Zeitung beruft sich dabei auf hochrangige JLR-Insider. Weiter heißt es, dass Jaguar Land Rover davon absehe ein neues Werk in den USA hochzuziehen.

Allerdings berichteten verschiedene Medien Anfang Februar von einem Treffen von JLR-Führungskräften mit dem Gouverneur von Georgia. Die beiden Parteien hätten die Chancen für ein Autowerk in diesem US-Bundesstaat ausgelotet.

Bereits seit einiger Zeit gibt es Spekulationen um weitere JLR Werke außerhalb Großbritanniens, abgesehen von China und Brasilien. Die Chancen, dass die Tata-Tochter sich entscheidet, das neue Werk im Vereinigten Königreich zu errichten, schätzen die IHS-Analysten hingegen als eher gering ein. Der Grund: Die Produktionskosten sind dort sehr hoch. Außerdem drohe ein Konflikt mit der mächtigen britischen Gewerkschaft “Unite the union”.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Jaguar

Gabriel Pankow

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?