Abgase

Das Softwareupdate sei nur ein Placebo-Maßnahme urteilt die Deutsche Umwelthilfe. (Bild: Rasulov-Fotolia.com)

Wie die Deutsche Umwelthilfe (DUH) mitteilt, stößt, auch nach dem vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) verordneten Software-Update, ein VW Golf 6 (Abgasnorm Euro 5) mit 602 mg/km mehr als das Dreifache der für die Abgasnorm Euro 5 erlaubten Menge von 180 mg/km an giftigen Stickoxiden aus. Dies ist das Ergebnis von Straßenmessungen, die im Februar und März 2017 durch das Emissions-Kontroll-Institut (EKI) der DUH durchgeführt wurden. Die gegenüber der Volkswagen AG (VW) durch das KBA verfügte Rückrufanordnung vom 15. Oktober 2015 ist damit offenkundig ungeeignet, um rechtmäßige Zustände herbeizuführen. Die DUH erhob daher Klage (Az. 3 A 59/17) gegen die Rückrufanordnung des KBA vor dem Verwaltungsgericht Schleswig.

Die DUH geht gegen eine aus ihrer Sicht offensichtlich rechtswidrige Rückrufanordnung der Behörde an. Beim Verwaltungsgericht sind bereits zwei andere Klagen des Umwelthilfe gegen das Bundesamt anhängig.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?