Opel Elektrofahrzeug

Ursprünglich sollte Opel als reine E-Marke den Sprung nach China wagen, nun wurden entsprechende Pläne auf Eis gelegt. (Bild: Opel)

Zunächst hatte das Handelsblatt über die Entscheidung berichtet, Ein Stellantis-Sprecher bestätigte die Entscheidung auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Für Opel sei es wegen der aktuellen Herausforderungen im Automobilsektor wichtiger denn je, klare Prioritäten zu setzen. "Vor diesem Hintergrund und in Anbetracht des erforderlichen Volumens, um einen wirklichen Effekt zu erzielen, lässt Opel die Pläne für einen Markteintritt in China derzeit ruhen", teilte das Unternehmen mit. Die Unternehmensführung hatte im Juli 2021 angekündigt, Opel auf dem chinesischen Markt als reine Elektro-Marke einzuführen.

Laut dem Handelsblatt seien unter anderem "nationalistische Tendenzen in China, die drakonische Zero-Covid-Politik und die Zuspitzung des Konflikts um die Unabhängigkeit von Taiwan" Hindernisse für den Markteintritt Opels gewesen. Man habe diese Zeitenwende nicht einfach ignorieren können, zitiert der Bericht Unternehmenskreise.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa