Opel-Produktion in Rüsselsheim

Am Opel-Standort Rüsselsheim sollen rund 300 Mitarbeiter aus anderen Bereichen wechseln, um in der Produktion eine zweite Schicht zu absolvieren. (Bild: Opel)

Die zusätzlichen Stellen in der Fertig- und Endmontage sollen dem Autobauer zufolge "intern mit Beschäftigten aus Bereichen besetzt werden, die nicht ausreichend ausgelastet sind".

Opel hatte im Juni angekündigt, dass in dem Werk mit rund 2.100 Beschäftigten künftig drei Modelle vom Band rollen sollen. Neben der Limousine Insignia wird von diesem Sommer an ein neues Modell der französischen Premiummarke DS in Hessen produziert. Ende 2021 kommt die nächste Generation des Opel-Kompaktmodells Astra hinzu.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa