Stahlkolben von KSPG

Stahlkolben von KSPG: Die Kolben für den aktuellen Auftrag sollen ab dem Jahr 2019 in einem KS-Kolbenschmidt-Werk in Tschechien hergestellt werden. (Bild: KSPG)

Ein großer amerikanischer Autohersteller habe die Teile mit einem Gesamtwert von 32,5 Millionen Euro bei der Rheinmetall-Tochter KSPG bestellt, teilte der MDax-Konzern am Dienstag (22.3.) in Düsseldorf mit. Die Kolben sollen ab dem Jahr 2019 in einem KS-Kolbenschmidt-Werk in Tschechien hergestellt werden. Der Autobauer wolle die Teile anschließend in seinen europäischen Werken in Dreizylinder-Dieselmotoren einbauen.

Den Namen des US-Autobauers nannte Rheinmetall nicht. Allerdings sind sowohl General Motors mit Opel/Vauxhall als auch Ford in Europa mit eigenen Werken vertreten. Dritter großer US-Autobauer ist Chrysler als Teil von Fiat Chrysler Automobiles.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa