Suzuki Logo

Mit dem aktuellen der Suzuki-Anteile von VW an die Japaner endet größtenteils ein Zwist, der sich über vier Jahre hingezogen hat – für VW kein Nachteil: Der Wert des Aktienpakets hat sich seit dem Einstieg in etwa verdoppelt. (Bild: Suzuki)

Der Automobilbauer will die Beteiligung von 19,9 Prozent vor Börseneröffnung am Donnerstag (17.9.) von dem Konzern aus Wolfsburg erwerben.

Ende August hatte ein von den Japanern angerufenes Schiedsgericht entschieden, dass Volkswagen seine Beteiligung an dem japanischen Konkurrenten verkaufen muss. Mit dem Deal endet damit größtenteils ein Zwist, der sich über vier Jahre hingezogen hat.

Der Wert von Volkswagens 19,9-Prozent-Anteil an Suzuki hat sich seit dem Einstieg im Jahr 2009 in etwa verdoppelt. Der deutsche Autohersteller hatte bereits mitgeteilt, aus dem Verkauf der Suzuki-Anteile einen positiven Einfluss auf Ergebnis und Liquidität zu erwarten.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Suzuki Volkswagen

Von Yoko Kubota, Dow Jones Newswires / ks

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dow Jones Newswires