Toyota Airbags

Auch Toyota muss wieder Fahrzeuge mit Takata-Airbags zurückrufen. (Bild: Toyota)

Im Einzelnen sind 4,3 Millionen Fahrzeuge des FCA-Konzerns betroffen, davon 2.800 Ferraris. Bei Honda sind es 4,5 Millionen Autos und bei Mazda 730.000. Dazu kommen noch einmal 38.000 Mitsubishis und rund 400.000 Modelle von Nissan. Die Marktbeobachter von IHS Automotive rechnen damit, dass in den nächsten zwei Jahren noch mehrere solcher Meldungen auftauchen werden.

Der japanische Takata-Konzern hatte jüngst angekündigt, dass weitere bis zu 40 Millionen Airbags zurückgerufen werden müssen. Manche Airbags können beim Aufprall mit zu viel Kraft explodieren, wodurch Fahrzeuginsassen von Splittern getroffen werden können. 

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?