Tesla-Model-S

In China läuft es momentan für Tesla beim Absatz nicht rund. – (Bild: Tesla)

Es ist anzunehmen, dass es sich hier um eine erste Reaktion seitens Tesla handelt, einen weiteren Rückgang der Verkaufszahlen im Reich der Mitte zu stoppen. Tesla-Boss Elon Musk hatte bereits im Januar zugegeben, dass der Absatz seines Unternehmens in China im vierten Quartal 2014 deutlich zurückgegangen ist. Die selbst gesteckten Verkaufsziele hat der E-Auto-Spezialist nicht erreicht.

Tesla verfehlt Verkaufsziele in China

Musk ist der Überzeugung, dass Absatzrückgang vor allem auf das fehlende Vertrauen der Chinesen in das Tesla-Ladenetzwerk zurückzuführen ist. Dabei unterhält Tesla in China bereits mehr als 1.000 Ladestationen und 52 sogenannte Supercharger für besonders schnelles Aufladen der Fahrzeugbatterien. Damit ist es das zweitgrößte Ladenetzwerk des Elektroautobauers überhaupt. Das größte ist in den USA.

Vor Kurzem hatte Tesla weitere Maßnahmen angekündigt, um den Absatz in China zu steigern: So will der Elektroautobauer in diesem und im nächsten Jahr neue Modelle auf den chinesischen Markt bringen. Zudem sollen die Verkaufsprozesse opitimiert werden.

Alle Beiträge zum Stichwort Tesla

Gabriel Pankow

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?