Tesla Model 3

Tesla will Steuererleichterungen für einige Modelle, die von Strafzöllen betroffen sind. (Bild: Tesla)

Nach Informationen von Tesla erhöhen die Strafzölle den wirtschaftlichen Schaden, da die Kosten steigen und die Rentabilität entsprechend sinkt. Tesla teilte einem US-Handelsvertreter mit, er könne keinen alternativen Lieferanten „mit den erforderlichen Spezifikationen, dem angeforderten Volumen und den für das weitere Wachstum von Tesla erforderlichen Zeitplänen finden.“

Ein neuer Lieferant würde das Risiko einer schlechten Teilequalität erheblich erhöhen, was Auswirkungen auf die Fahrzeugqualität der Tesla-Modelle hätte.

Laut Reuters und Automotive News haben Autohersteller wie General Motors, Nissan und FCA ebenfalls Ausnahmen für bestimmte Teile beantragt, während GM auch den SUV vom Typ Buick Envision, der derzeit nur in China produziert wird, freigestellt und angedeutet hat, dass dieser vom US-Markt gestrichen würde, wenn kein Zollverzicht gewährt würde.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?