Toyota RAV4

Auch in Deutschland müssen rund 71.000 Toyota RAV4 wegen fehlerhafter Sicherheitsgurte in die Werkstatt. (Bild: Toyota)

Wie der japanische Autobauer mitteilte, könnten einige Gurte in der zweiten Sitzreihe  mit einem Metallteil in Kontakt kommen und dabei zerschnitten werden. Toyota kann nicht sagen, ob es deswegen Tote oder Verletzte gegeben hat.

In Nordamerika rufen die Japaner 1,3 Millionen Autos zurück, darunter bestimmte Fahrzeuge des Modells RAV4, die von Juli 2005 bis August 2014 gebaut wurden. Auch Europa und China sind von dem Rückruf betroffen. In Deutschland müssen  71.164 Fahrzeuge in die Werkstatt.

Der japanische OEM will bei den betroffenen Fahrzeugen die Metallrahmen abdecken, um ein Zerschneiden der Gurte zu verhindern. Dies kann je Fahrzeug bis zu eine Stunde dauern.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?