VW kann in Kalifornien offensichtlich von den Behörden Gnade erwarten in puncto Dieselgate.

VW kann in Kalifornien offensichtlich von den Behörden Gnade erwarten in puncto Dieselgate. Volkswagen (Bild: Volkswagen)

Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und beruft sich dabei auf Aussagen der kalifornischen Umweltbehörden. Die Begründung: Eine vollständige Reparatur sei ohnehin nicht möglich, dennoch suche man eine Möglichkeit die Fahrzeuge auf der Straße zu lassen. Endgültig sei diese Entscheidung allerdings noch nicht.   

Zuvor drohten die US-Behörden bereits die betroffenen Fahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen, falls eine vollständige Reparatur nicht möglich sei. Infolgedessen hätte der Wolfsburger Autohersteller die entsprechenden Modelle von seinen Kunden zurückkaufen müssen. Insgesamt sind in dem US-Bundesstaat 82.000 Autos von Volkswagen vom Dieselgate betroffen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?