VW Wolfsburg

Volkswagen-Hauptsitz Wolfsburg: Das Unternehmen hat die US-Kanzlei Jones Day mit der Aufarbeitung der Diesel-Affäre beauftragt. Ein Medienbericht beruft sich nun auf die Ermittlungen der Anwälte, VW dementiert. (Bild: Volkswagen)

“Die Zahl entbehrt jeglicher Grundlage”, sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch (14.10.). Nach Darstellung des Nachrichtenmagazins sollen Dutzende Führungskräfte von den jahrelangen Manipulationen bei Abgaswerten gewusst haben und nun beurlaubt werden. Der Spiegel berief sich auf Ermittlungen der internen Revision sowie der extern zur Aufklärung hinzugezogenen US-Kanzlei Jones Day und zitierte eine nicht näher beschriebene Quelle, die mit der Aufklärung betraut sei.

vw-dementiert-bericht-zu-ermittlungen-in-abgasskandal_143819_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre
dpa/ks

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa