Prof. Dr. Carsten Intra übernimmt Leitung von Volkswagen Nutzfahrzeuge

Carsten Intra folgt auf Thomas Sedran als Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge. Bild: Volkswagen

| von Götz Fuchslocher

Volkswagen Nutzfahrzeuge wird ab dem 1. September 2020 von Carsten Intra geleitet. Der bisherige Vorstandsvorsitzende von Volkswagen Nutzfahrzeuge, Thomas Sedran, wird künftig die Leitung Beteiligungsmanagement Nutzfahrzeuge und Maschinenbau des Volkswagen Konzerns übernehmen und in dieser Funktion direkt an dem im Konzernvorstand zuständigen Gunnar Kilian berichten. Insbesondere soll Sedran in dieser Funktion die strategische Ausrichtung der Beteiligungen des Volkswagen Konzerns im Auftrag des Konzernvorstands koordinieren.

Carsten Intra ist seit Juli 2017 Personalvorstand und Arbeitsdirektor der MAN SE sowie der MAN Truck & Bus SE. Zudem ist er Mitglied des Vorstands der Traton SE, verantwortlich für die Bereiche Personal und IT. Der promivierte Maschinenbauingenieur startete 2001 als Produktionsingenieur bei der damaligen MAN Nutzfahrzeuge AG, 2004 wurde ihm die Leitung der zentralen Werksverbundplanung übertragen. Von 2006 an leitete Intra die Geschäftseinheit schwere Lkw. Nach weiteren Managementpositionen in der Türkei und in Brasilien übernahm Intra 2012 das Vorstandsressort Produktion & Logistik der MAN Truck & Bus AG. Seit November 2015 war er zusätzlich in Personalunion für das Ressort Forschung & Entwicklung zuständig.

Thomas Sedran leitet künftig das Beteiligungsmanagement Nutzfahrzeuge und Maschinenbau des Volkswagen Konzerns
Thomas Sedran leitet künftig das Beteiligungsmanagement Nutzfahrzeuge und Maschinenbau im Volkswagen Konzern. Bild: Volkswagen

Thomas Sedran ist promovierter Diplom-Ökonom und arbeitete von 1988 bis 2012 als Berater. 2012 wurde Sedran zum Vorstandsmitglied der Adam Opel AG und zum Interim-CEO berufen. 2015 berief ihn Volkswagen zum Leiter Konzern Strategie der Volkswagen AG. Seit 1. September 2018 war er Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge. Hier hat er gemeinsam mit dem Markenvorstand vor allem die Zukunftsstrategie GRIP 2025+ aufgesetzt, die die größte Transformation der Marke einleitete. Hierzu gehört die Entwicklung hin zur Elektromobilität mit dem vollelektrischen ID. BUZZ, der ab 2022 im Werk Hannover produziert wird. Gleichzeitig hat VWN unter Sedran im Konzern die Verantwortung für die Entwicklung des autonomen Fahrens übernommen. Hier habe die Beteiligung an Argo AI einen besonderen Stellenwert, teilt das Unternehmen mit. Ein wichtiger Bestandteil der Transformation von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist laut VWN zudem die Standortvereinbarung mit dem Betriebsrat, die unter anderem bis in das Jahr 2029 betriebsbedingte Kündigungen am Standort Hannover ausschließt.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.