Elmar Degenhart, Continental

Seit dem 12. August 2009 ist der promovierte Ingenieur Elmar Degenhart Vorstandsvorsitzender des weltweit zweitgrößten Automobilzulieferers. Bild: Continental

Der Aufsichtsrat des DAX-Konzerns gab Degenhart, der Conti bereits seit neun Jahren leitet, einen neuen Fünfjahresvertrag. Der Manager bleibt somit bis Mitte August 2024 CEO der Hannoveraner.

"Elmar Degenhart hat als Vorstandsvorsitzender seit August 2009 zusammen mit dem ContinentalTeam das Unternehmen zu industrieweiten Spitzenleistungen geführt", wird der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Reitzle in der Mitteilung zitiert. Degenhart erklärte, den profitablen Wachstumskurs fortsetzen zu wollen.

Die Continental AG hat dieses Jahr überraschend zwei Gewinnwarnungen ausgegeben. Investoren reagierten enttäuscht, der Aktienkurs brach ein. Degenhart selbst sprach daraufhin davon, bei Investoren erhebliches Vertrauen verloren zu haben.

Zudem kündigte Conti an, dass Powertrain-Chef Jose A. Avila per Ende September aus dem Vorstand ausscheide. Bis zum Ende der Vertragslautzeit Ende 2019 werde Avila die strategische Beratung zu Elektrifizierungstechnologien übernehmen. Andreas Wolf übernehme ab Oktober zusammen mit neuem Führungsteam die operative Leitung der Division Powertrain, die Conti möglicherweise kommendes Jahr in Teilen an die Börse bringen will.

  • Zulieferer-Ranking - Platz 1: Bosch

    Mit einem Plus von 48,6 auf 53,6 Mrd US-Dollar beim Automotive-Umsatz wieder auf Platz 1: Bosch. Bild: Bosch

  • Zulieferer-Ranking - Platz 2: Continental

    Auch Continental legte von 2016 auf 2017 zu - von 44,4 auf 46,7 Mrd Dollar - und belegt wieder den zweiten Platz im Ranking. Bild: Continental

  • Zulieferer-Ranking - Platz 3: Denso

    Denso landet wieder auf Platz 3: 44,2 Mrd Dollar Automotive-Umsatz (2016: 41,2 Mrd). Bild: Denso

  • Zulieferer-Ranking - Platz 4: Magna

    Platz 4: Magna mit einem Usatz von 38,9 Mrd Dollar 2017 (2016: 36,4 Mrd). Bild: Magna

  • Zulieferer-Ranking - Platz 5: ZF

    Unverändert auf Platz 5: 37,9 Mrd Umsatz (35,8 Mrd) Bild: ZF

  • Zulieferer-Ranking - Platz 6: Aisin Seiki

    Platz 6: Einen Platz nach vorn gehangelt hat sich Aisin Seiki (Umsatz 2017: 32,8 nach 34,8 Mrd 2016). Bild: Aisin Seiki

  • Zulieferer-Ranking - Platz 7: Hyundai Mobis

    Nach Platz 6 im Vorjahr nun auf Platz 7: Hyundai Mobis (30,1 Mrd Umsatz, 2016: 33,0 Mrd). Bild: Hyundai Mobis

  • Zulieferer-Ranking - Platz 8: Bridgestone

    Unverändert auf Platz 8: Bridgestone mit einem Umsatz von 26,9 Mrd Dollar (2016: 25,4 Mrd). Bild: Bridgestone

  • Zulieferer-Ranking - Platz 9: Faurecia

    Nun auf Platz 9 bewegt sich Faurecia und hat damit Johnson Controls verdrängt, das sich wegen der Ausgliederung von Adient nicht mehr unter den Top 10 befindet. Umsatz der Franzosen 2017: 22,8 Mrd Dollar (2016: 20,7 Mrd). Bild: Faurecia

  • Zulieferer-Ranking - Platz 10: Michelin

    Von Platz 11 auf 10 und damit unter den Top 10 ist nunmehr Michelin (21,0 Mrd Dollar Umsatz 2017 nach 20,0 Mrd im Jahr 2016). Bild: Michelin