FCA Boss Sergio Marchionne

FCA-Chef Sergio Marchionne hält nun auch die Zügel bei Ferrari fest in der Hand. Bild: FCA

Schon seit Oktober 2014 ist Marchionne Chairman der Sportwagenmarke. Als CEO kann er nun auch das operative Geschäft steuern.

Aktuell melden die Italiener ein sehr erfolgreiches 1. Quartal, das auf ein weiteres Rekordjahr schließen lässt. An der Mailänder Börse verhalf der Chefwechsel der Ferrari-Aktie zu einem Höhenflug. Sie stieg um bis zu 4,3 Prozent auf ein Vier-Monats-Hoch von 41 Euro.

Jetzt ist es an Marchionne Ferrari weiter voranzubringen. Unterstützung wird er dabei wohl von Felisa erhalten, er soll dem Unternehmen weiter als technischer Berater zur Seite stehen.

Felisa war 26 Jahre für den Sportwagenbauer tätig, seit 2008 als CEO. Er gehörte lange Jahre zu den engsten Mitarbeitern von Ex-Ferrari-Boss Luca di Montezemolo.