Jaguar Land Rover Ian Callum

Ian Callum tritt Ende des Monats als Designchef von Jaguar zurück. Bild: JLR

Der jetzige Creative Design Director der Marke, Julian Thomson, wird zum 1. Juli seine Rolle übernehmen. Ralf Speth, CEO von Jaguar Land Rover: „Der Beitrag, den Ian Callum zu Jaguars branchenführendem Design-Ruf geleistet hat, kann nicht genug betont werden. Ian steht für die vorausschauendste, regelbrechendste und emotionalste Herangehensweise an Automobildesign. Er hat eine neue Jaguar-Designsprache kreiert - und durch seine Leidenschaft für Jaguar hat sich das Sortiment in den letzten 20 Jahren komplett verändert.“

Ian Callum kam 1999 zu Jaguar und hat seitdem maßgeblich dazu beigetragen, dass sich der Autohersteller vom rückwärts gerichteten Retro-Design seiner Autos abwandte, als er auf ein innovatives Erscheinungsbild setzte. Es scheint unwahrscheinlich, dass es vorerst zu einer deutlichen Abweichung von der aktuellen Designsprache kommt, da Thomson auch bei Jaguar eine lange Geschichte hat.

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - die Wattiefe liegt bei immerhin einem halben Meter.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - die Wattiefe liegt bei immerhin einem halben Meter. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - 200 km/h schnell.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - 200 km/h schnell. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - 432 Akkumodule im Unterboden.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - 432 Akkumodule im Unterboden. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - kann auch abseits befestigter Straßen überzeugen.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - kann auch abseits befestigter Straßen überzeugen. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - die beiden Antriebsmotoren leisten jeweils 147 kW / 200 PS.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - die beiden Antriebsmotoren leisten jeweils 147 kW / 200 PS. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - auch im Gelände solide unterwegs.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - auch im Gelände solide unterwegs. Bild: Nick Dimbleby

  • Das Cockpit des Jaguar I-Pace 400 AWD.

    Das Cockpit des Jaguar I-Pace 400 AWD. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD.

    Jaguar I-Pace 400 AWD. Bild: Nick Dimbleby

  • Die Rückbank des Jaguar I-Pace 400 AWD.

    Die Rückbank des Jaguar I-Pace 400 AWD. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - startet bei knapp 78.000 Euro.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - startet bei knapp 78.000 Euro. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - das Sonnendach ist obligatorisch.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - das Sonnendach ist obligatorisch. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - die Kraftverteilung wird variabel zwischen den Achsen aufgeteilt.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - die Kraftverteilung wird variabel zwischen den Achsen aufgeteilt. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD.

    Jaguar I-Pace 400 AWD. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - ein zeitlicher Vorteil gegenüber Audi, BMW und Mercedes.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - ein zeitlicher Vorteil gegenüber Audi, BMW und Mercedes. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - das Heck des Austria-Briten.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - das Heck des Austria-Briten. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - hier wird geladen.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - hier wird geladen. Bild: Nick Dimbleby

  • Der Innenraum des Jaguar I-Pace 400 AWD.

    Der Innenraum des Jaguar I-Pace 400 AWD. Bild: Nick Dimbleby

  • Bequeme Sportsitze des Jaguar I-Pace 400 AWD.

    Bequeme Sportsitze des Jaguar I-Pace 400 AWD. Bild: Nick Dimbleby

  • Jaguar I-Pace 400 AWD - das Ladevolumen liegt zwischen 656 bis 1.453 Liter.

    Jaguar I-Pace 400 AWD - das Ladevolumen liegt zwischen 656 bis 1.453 Liter. Bild: Nick Dimbleby