Portraitbild von Stefan Hartung von Bosch.

Zum Januar 2022 übernimmt Stefan Hartung die Geschicke beim Stuttgarter Zulieferer. Bild: Bosch

Der 55-jährige Hartung studierte in Aachen Maschinenbau, arbeitete dann bei Fraunhofer und McKinsey und ist seit 2013 in der Bosch-Geschäftsführung. Er leitet seit 2019 die Autosparte, die mehr als die Hälfte zum Konzernumsatz beiträgt.

Volkmar Denner wechselt entgegen der bisherigen Tradition und der Erwartung vieler Experten nicht in den Aufsichtsrat. Der Chef des Gremiums, Franz Fehrenbach, der im Juli 72 Jahre alt wird, hört zum Jahresende ebenfalls auf. Sein Amt wird jedoch vom heutigen kaufmännischen Geschäftsführer Stefan Asenkerschbaumer übernommen.

Als Konzernchef hat Denner das erfolglose Kapitel Solarenergie beendet, Vernetzung und künstliche Intelligenz im Konzern vorangetrieben und gerade erst zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissarin Margarethe Vestager eine Halbleiter-Fabrik in Dresden eröffnet - mit einer Milliarde Euro die größte Investition der Firmengeschichte.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

dpa