Tina Müller, Opel

Tina Müller bei der Eröffnung des ersten "Cayu"-(Car for you)-Stores von Opel in Stuttgart. Bild: Opel

Dem Vernehmen nach möchte Müller schon Ende Oktober wechseln und die Gesamtverantwortung für ein großes Unternehmen übernehmen. Weder von Müller selbst noch von Opel gibt es zu der Top-Personalie bislang eine Stellungnahme.

Die Marketingchefin war vor vier Jahren als gelernte Konsumgüterexpertin von Henkel zu dem Autobauer gewechselt und hatte dort der Marke ein neues, jüngeres Image gegeben. Auch die Kampagne "Umparken im Kopf" wurde von ihr initiiert - mit Erfolg: Opel konnte nach 20 Jahren, in denen ständig Marktanteile verloren gegangen waren, wieder Boden gutmachen. Außerdem kümmerte sich Müller um die Digitalisierung der Marke - mittlerweile lassen sich Opel-Modelle auch online konfigurieren und bestellen. Unter dem Namen "Cayu" hatte hatte Opel Ende August einen eigenen Shop in einem Einkaufszentrum in Stuttgart eröffnet.

Noch vor wenigen Wochen hatte Müller in einem Interview mit dem Medienfachblatt Horizont erklärt, ihre Zukunft liege bei Opel.

  • Dacia-Logo

    Dacia, im Jahr 2015 auf Rang 13, ist um einen Platz abgerutscht. Bild: Dacia

  • Ford-Logo

    Ford: Zuvor Platz 10, nunmehr nur noch Rang 13. Bild: jck

  • Smart-Logo

    Smart auf Rang 12: Dem Schlusslicht des 2015-er Rankings gelingt eine Aufwärtsbewegung. Bild: Daimler

  • Kia-Logo

    Kia bleibt unverändert wie im Jahr 2015 auf Platz 11. Bild: Kia

  • Opel Logo

    Obwohl noch weit von den Spitzenplätzen entfernt und noch immer nicht profitabel, ist die positive Entwicklung bei Opel deutlich erkennbar: 2015 Rang 12, 2017 Rang 10. Bild: Opel

  • Toyota-Logo

    Toyota hat den 9. Platz im Ranking gehalten. Bild: Toyota

  • Volkswagen Logo

    Kein Totalabsturz: Von Rang 5 in der im Jahr 2015 durchgeführten Untersuchung ist VW nun auf Rang 8 zurückgefallen. Bild: Simon/Pixabay

  • Jaguar Logo

    Jaguar: Der Raubkatze gelingt ein kleiner Sprung vom 8. auf den 7. Platz. Bild: Jaguar

  • Logo Mini

    Mini hat sich um einen Rang auf Platz 6 vorgearbeitet. Bild: BMW

  • Logo Mercedes

    Platz 5: Mercedes verzeichnet größte Zuwächse bei Preis-Premium (Bereitschaft für diese Marke mehr zu zahlen) und Volumen-Premium (Bereitschaft auch andere Produkte und Services dieser Marke zu kaufen). Bild: Daimler

  • Logo Porsche

    Porsche hält Platz 4, allerdings bei leicht verschlechterten Ergebnissen, insbesondere bei Mitarbeiterstolz und gesellschaftlicher Relevanz. Bild: Porsche

  • Logo BMW

    BMW bleibt unverändert auf Platz drei des Marken-Rankings. Bild: jck

  • Logo Tesla

    Trotz weiter bestehenden Spitzenwerten bei Zukunftsfähigkeit, gesellschaftlicher Relevanz und Unverzichtbarkeit ist Tesla auf Rang 2 zurückgefallen. Bild: Tesla

  • Audi-Logo

    Trotz des Dieselskandals konnte Audi Tesla, den Erstplatzierten aus dem Jahr 2015, nun entthronen. Bild: Audi